500px Brakel Ortsteile Siddessen.svg

 

 

 

Kennzahlen und Feldflur Siddessen (2015)

 

Höhe Fläche Einwohner Feldflur
m ha Anzahl LF Acker Grünland
150 781 444 500 351 149

 

 Lage

Siddessen liegt im schmalen Nethetal am Zufluss der Öse. Eine große Ackerflur liegt im Westen Richtung Schmechten in flachwelliger Lage. Ein anderer Teil liegt östlich auf der Hegge, dazwischen die Hanglagen.

 

Boden

Verbreitet gibt esw ganz gute Böden für den Ackerbau. Es gibt aber auch die flachgründigen Böden im Hangbereich mit schlechter Bodenqualität.

 

Acker/Grünland

Von den 500 ha Landwirtschaftliche Fläche sind 30 % Grünland, das ist ausgesprochen viel für heutige Verhältnisse.

 

Kulturlandschaft

Im Ortsbereich gab es um 1960 einschneidende Veränderungen durch den Bau des Ösekanals und den Ausbau der Bundesstraße.

 

Landwirtschaft historisch

Im Niekammer-Adressbuch von 1931 sind die große Zahl von 8 Höfe über 20 ha verzeichnet. Dazu kommen vier weitere, die im Teil II unter Sonstige genannt werden.

Das Kloster Gehrden hatte mehrere Meierhöfe in Siddessen. So gibt es einen historischen Wasserhof am Ort einer ehemaligen Wasserburg. Bei der Auflösung des Klosters bzw. des Verkaufes durch von den Grafen von Sierstopff kamen einige Flächen an Siddessen. Die ehemalige Möbelfabrik Weber auf dem Sieseberg wurde um 1985 zeitweise als Getreidelager des Bundes genutzt.

Einige Aussiedlungen sind erfolgt.