500px Brakel Ortsteile Beller.svg

Kennzahlen und Feldflur Beller (2015)

 

Höhe Fläche Einwohner Feldflur
m ha  Anzahl LF Acker Grünland
118 414 205 252 215

37

 

Lage

Die Nethe fließt am nördlichen Ortsrand entlang. Der Mühlenbach („Flüte“) fließt durch den Ort, was natürlich nicht ohne Folgen bei Hochwasser bleibt. Es gibt den Auenbereich mit zusammenhängenden Nethewiesen, aber auch beste Ackerböden im Bereich der Nethebrücke Hembsen. Die Ränder steigen an von 115 m auf 200 an (Bellerburg).

 

Boden

In den Hügellagen kommt der kalkige Untergrund bis zur Oberfläche. Die Bodenzahlen liegen um 30 Punkte. In Mulden und im Tal finden sich sehr gute Kolluvialböden (aus abgeschwemmten Bodenmaterial) oder Lössböden mit 60 bis über 70 Bodenpunkten.

 

Landwirtschaftliche Fläche

Die Flächen Landwirtschaft um Beller ist überschaubar. 250 ha, sagt die Tabelle. 15 % Grünland ist ein normaler Wert. Der war früher sicher deutlich höher.

 

Zur Geschichte

Das Gut Beller ist historisch bedeutsam. Zuletzt bewirtschafteten Familie Georg und danach die Patres des Missionshauses Bad Driburg den Betrieb.

Auch die Mühle Beller hat eine interessante Geschichte.

Eine aufregende Episode war die Entdeckung des ersten BSE-Falles in Deutschland. 1992 landete sogar ein Hubschrauber im Ort, um den Landwirt zur RTL-Talkrunde nach Köln zu fliegen.

 

Kulturlandschaft

Besondere Informationen liegen nicht vor.

Hier geht es zur Webseite von Beller.

 

 


     
     

Weitere Fotos: Medienzentrum Höxter