Gemeindelexikon 1887, Erläuterung

Das Gemeinde-Lexikon für die Provinz Westfalen erscheint Berlin 1887. Die Erhebungsdaten stammen aus dem Jahr 1885.

Alle Gemeinden wurden erfasst und beschrieben nach Flächen, Nutzung und Wert (Grundsteuer-Reinertrag), sowie Zahl der Bewohner und Wohnstätten einschließlich Wohnplätzen. Mit preußischer Gründlichkeit wurde für Brakel und zugehörigen Orten die Zahlen erfasst.

Die Einteilung erfolgt nach der alten Ordnung Kreis Warburg und Kreis Höxter. Abbenburg und Hinnenburg werden als eigene Gutsbezirk geführt.
Quelle: Geniwiki, WestGemLex1887.djvu

Hier im Folgenden eine Auswahl der Spalten, geordnet nach dem heutigen System, und zwar


1. Flächendaten und Einheitswert

2. Orte und Einwohner

3. Weitere Wohnplätze außerhalb

 

1. Flächendaten und Wertzahlen je Hektar 1885

Die Wertzahlen (hinter dem Schrägstrich) sind gerundet. Sie wurden damals als Grundsteuer-Reinertrag bezeichnet, heute Einheitswert/ha.

Es zeigen sich die flächenstarken Gemeinden. Neben Brakel und Hinnenburg sind es Bellersen, Erkeln, Gehrden, die auch große Waldflächen haben.

Die Wertzahl für den Boden (und damit die Wachstumsbedingungen) ist schlecht in Auenhausen, Istrup und Schmechten.

Gute Wertzahlen finden sich in Brakel, Hinnenburg, Bellersen, Riesel.

Fläche

gesamt

Acker

Grünland

Wald

Brakel

4253

2099/26

140/55

1474/11

- Hinnenburg [1]

1740

637/33

64/47

798/11

Auenhausen

387

289/13

10/24

2/5

Beller

414

278/24

41/70

54/8

Bellersen

1984

1157/27

86/52

562/11

Bökendorf

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

- Abbenburg [2]

k.A.

k.A.

k.A.

k.A.

Erkeln

1324

854/19

58/69

345/10

Frohnhausen

454

378/24

10/40

3/6

Gehrden

1324

956/19

72/40

409/9

Hampenhausen

387

308/25

11/42

37/10

Hembsen

915

636/24

28/68

217/7

Istrup

744

374/14

28/34

244/11

Rheder

860

417/22

36/67

337/11

Riesel

867

542/27

74/60

181/8

Schmechten

668

365/16

35/33

172/8

Siddessen

764

513/18

44/47

166/10

[1] Gutsbezirk Hinnenburg (damals selbst. Gemeinde)

[2] Gutsbezirk Abbenburg-Bökerhof mit Flächen von Bellersen