Die Kreisbauerntage in der Stadthalle Brakel sind die zentrale jährliche Veranstaltung der Landwirtschaft im Kreis Höxter. Kein Wunder, dass hochrangige Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Banken, Verbänden und Kirche vertreten sind. Ohne Grußworte geht es nicht.

Prominente Redner und Themen spiegeln die Themen der Landwirtschaft im Kreis und die öffentliche Diskussion wider. Früher gab es durchaus mehrer Wortbeiträge aus dem Publikum, wobei sich einige immer wieder hervortaten. Die Veranstaltung wird wirkungsvoll umrahmt mit der Bläser-Combo „Acker-Demiker“ und dem Chor der „Stacheligen Landfrauen“.  


Lange Zeit fan die Veranstaltung am Aschermittwoch statt, seit 2016 ist der Termin vorvberlegt auf Ende Januar. Die Halle fasst 400-500 Besucher im Saal, so viel waren es auch bis etwa 2014. Dann ging die Zahl auf 250- 300 zurück.


Hier eine (unvollständige) Liste der Bauerntage in Brakel seit 2007 mit der Resonanz in der Presse

 

2007

Willi Kampmann, Deutscher Bauernverband:
Agrarpolitik

NW: „Verlässlichkeit ist oberstes Gebot“

2008

Eckart Uhlenberg (Minister MUNLV), Perspektiven für den Agrarstandort Nordrhein-Westfalen

WB: „Minister rät zu Augenmaß“. Gemeint sind Hilfsgelder der neuen Landesregierung für die geplagte Schweinhalter, für den ländlichen Raum und für Wegebau 

2009

Folker Hellmeyer (Bremer Landesbank): Lage nach der globalen Finanzkrise

Landrat Hubertus Backhaus zieht zum Abschied sein persönliches Fazit

Wochenblatt: „Ab Sommer aufwärts? Bauerncombo, Stachelige Landfrauen und ein Banker mit hellseherischen Fähigkeiten“

2010

Kammerdirektor Martin Berges: „Wohin geht die Reise der Betriebe?“
Erstmals unter der Regie von Antonius Tillmann

2011

Bauernpräsident Westfalen-Lippe Franz-Josef Möllers
NW: „Die Perspektiven sind gut – Franz-Josef Möllers macht heimischen Landwirten Mut“

2012

175-jährige Bestehen Kreisverband.
Festvortrag von Antonius Tillmann und Msgr. Dr. Konrad Schmidt
WB: „Stillstand gibt es nicht“

2013

2014

Werner Schwarz (Bauernverband Schleswig-Holstein): „Offensive Öffentlichkeitsarbeit“

2015

Podiumsdiskussion mit Vertretern der „Wir haben es satt“-Bewegung und Regina Selhorst (Bundesvorsitzend der Landfrauen) „Unsere Bauern – Welternährer oder Hungervermehrer?“
NW: „Landwirtschaft geht in die Offensive“

2016

Dr. Martin Leinker (Fa. Claas): "Visionen der Landtechnik für eine Landwirtschaft in 15 Jahren"
NW: "Landwirte beklagen den Preisverfall" Familien stehen vor schwierigen wirtschaftlichen Herausforderungen
WB: "Landwirtschaft soll ganzheitlich denken" Farming 4.0

 

2017
(31.01.)

Podiumsdiskussion mit Parteienvertretern im Vorfeld der Bundestagswahl: „Perspektiven für die Landwirtschaft und den ländlichen Raum in Nordrhein-Westfalen“

2018

Fragen an Dr. Heinrich Bottermann (Staatssekretär MUNLV) über die neue Agrarpolitik in NRW von Dr. Ludger Schulze-Pals (Chefredakteur Top agrar). Auf dem Podium dabei: Michael Rose (Eversen), Tom Rose (Calenberg) und Charlotte Peine (Daseburg).
NW: „Bauernlobby verteidigt Glyphosat", WB: „Wir sind ständig auf dem Weg"

2019 Der Mainzer Zukunftsforscher Dr. Manfred Kern stellte in seinem Vortrag die provokante Frage: "Werden die Bauern im Kreis Höxter in Zukunft noch gebraucht?" 300 Zuhörer waren da, schreibt das Westfalen-Blatt. Für große Aufregung sorgt die Meldung des Südzucker-Konzerns kurz vorher zur Schließung der Zuckerfabrik Warburg.
WB: "Die Landwirtschaft hat Perspektiven", NW: "Landrat will Korso zur Zuckerfabrik"