111 Jahre landwirtschaftschaftliche Fachbildung unter der Obhut der Landwirtchaftskammer: Das hat Generationen von Landwirten im Kreis und Randgebieten geprägt. Es ist interessant neben der Dokumentation der Einrichtungen, mitzuverfolgen, wie sich die Ausbildung den Erfordernissen auf dem Agrarsektor angepasst hat. Und wie Betriebs- und Unternehmensführung immer wichtiger geworden ist.

 

Die 111 Jahre teilen sich auf in

- Landwirtschaftsschule Warburg 1885 bis 1972 und

- Landwirtschaftsschule Brakel von 1908-1996.

1983 bis 1996 bestand neben der einjährigen Fachschule zusätzlich die Höhere Landbauschule als zweites Fachschuljahr.

Heute heißen beide Einrichtungen "Fachschule für Agrarwirtschaft". Benachbart sind die Standorte: Meschede und Herford. Sie dienen der Ausbildung von Landwirten und Landwirtinnen zum "Staatlich geprüften Agrarbetriebswirt / Agrarbetriebswirtin".

Weitere Beiträge zu den Fachschulen Brakel und Warburg sind geplant.

_________________

 

Hinweis auf besondere Literatur

Naturwissenschaftlicher und Historischer Verein für das Land Lippe e.V., Lippische Mitteilungen, Band 85 / 2016

Nadine Behrmann: Die ehemalige Berufs- und Landwirtschaftsschule in Blomberg