Eine Ziegelhütte ist für Brakel seit dem 16, Jahrhundert nachgewiesen. Die Stadt verpachtete das Ziegeleirecht an einen Ziegelmeister. Der genaue Ort ist ungbekannt.
a dampfziegel 1929

Am Anfang des 20 Jahrhundert gab es in Brakel

- eine Ziegelei auf dem Gelände der alten Zuckerfabrik (Am Königsfeld)

 

- die Ziegelei Bordfeld am Kaiserbrunnen


- die "Brakeler Dampfziegelei", die Ziegelei Wiegand im Bereich Tonweg/Bohenkamp (vgl. Anzeige von 1929)


- die Ziegelei am Bohlenweg  


Von der Ziegelei Wiegand ist bekannt, dass sie von 1892 bis 1942 von den Brüdern Wiegand aus Köln betrieben wurde. die Fläche ist heute bebaut (Kolping-Berufsbildungswerk und Wohnen). Die Straßennamen der Seitenstraßen der Driburger Straße heißen Tegelweg, Steinweg, Tonweg und erinnen an das alte Handwerk.


Weitere Ausführungen zum Thema Ziegleien in Brakel sind geplant.