Ab dem Schuljahr 1934/35 wurde das bisher übliche christliche Morgengebet offiziell verboten. Die Führerperson und das Vaterland wurden quasi sakramental verehrt

Schütze, Herr, mit starker Hand / unser Volk und Vaterland

Lass auf unseres Führers Pfade / leuchten deine Huld und Gnade

Weck im Herzen uns aufs Neue / deutscher Ahnen Kraft und Treue

Und, so lass uns stark und rein / deine deutschen Kinder sein.

 

Quelle: Walter Strümper, Calenberg, Warburg 2013, S. 403